Poppelsdorfer Schloss Bonn

Projektbeschreibung

Das Poppelsdorfer Schloss ist der Nachfolgebau einer im Truchsessischen Krieg 1583 zerstörten gotischen Wasserburg und wurde von 1715 (Grundsteinlegung 21. August) bis 1740 geplant und errichtet. Architekt war der Franzose Robert de Cotte. Bauherren waren der Kölner Kurfürst Joseph Clemens und sein Neffe und Nachfolger Clemens August, der es nach Plänen von Balthasar Neumann erweitern ließ. Nach seinen Bauherren wurde es auch Lustschloss Clemensruhe genannt.

Heute sind im Schloss neben dem wiedererbauten Mineralogischen Museum der Universität Bonn verschiedene naturwissenschaftliche Einrichtungen wie Teile des Steinmann-Instituts für Geologie, Mineralogie und Paläontologie, das Institut für Zoologie und das Institut für Molekulare Physiologie und Entwicklungsbiologie.

(Quelle: Wikipedia)

Leistungen

  • Fenster
  • Türen

Zusätzliche Beschreibung

  • Restaurierung von 450 historischen Fenstern und Türen