Biologische Schädlingsbekämpfung - Stationäre Klimakammer

55 Grad Celsius, das hält der stärkste Hausbock nicht aus!

Holzzerstörende Insekten und ihre Larven sind keine netten Mitbewohner.
Durch ihr Leben im Verborgenen können sie sehr großen Schaden anrichten. Die Gefahr, die von schädlingsbefallenen Möbeln, Einzel- und Bauteilen auf andere Objekte ausgehen kann, wird meist unterschätzt. Der Holzwurm ist nur das Larvenstadium des Holzkäfers. Perfide wie er ist, fliegt er aus um seine Eier in andere Hölzer zu legen. So breitet er sich wie eine Epidemie aus.

Kramp & Kramp bietet mit der "Biologischen Schädlingsbekämpfung" die wirkungsvolle Lösung, diese ungebetenen Gäste ein für allemal zu entsorgen. Das Prinzip ist einfach. In der Klimakammer wird mit einem thermischen Verfahren warme Luft in jede Faser des Holzes transportiert. Bei 55 Grad Celsius werden die Schädlinge in allen Stadien ihrer Entwicklung zerstört.

Bei diesem umweltfreundlichen Verfahren wird keine Chemie verwendet. Schädliche Emissionen entstehen dabei nicht. Gesundheitliche Risiken sind ausgeschlossen und Gegenstände geben nach der Behandlung keine Gifte in Ihre Räume oder an die Umwelt ab.

Durch die computergesteuerte Technik entstehen bei den Gegenständen weder Spannungsschäden noch Trockenrisse. Dieses sanfte Verfahren befreit Ihre Gegenstände, Einzelteile und Bauteile von allen tierischen Schädlingen und trägt so zu Werterhaltung bei.


Preisliste - Biologische Schädlingsbekämpfung


 

 

Hier sehen Sie einige der schlimmsten Holzschädlinge für Ihre Möbel

Gewöhnlicher Nagekäfer
Hausbockkäfer
Brauner Splintholzkäfer
Bunter/Gescheckter Nagekäfer