Das "Alte Küsterhaus" in Bad Salzuflen

Die Eigentümergemeinschaft Kramp hat am Beispiel des schon fast aufgegebenen Fachwerkhauses Brunnengasse 2 in Bad Salzuflen eindrucksvoll den Beweis angetreten, dass eine qualitätvolle, denkmalpflegerische Restaurierung wirtschaftlich machbar ist. Dafür wird sie mit dem dritten Preis in Höhe von 2.500 Euro ausgezeichnet. Das in einer ebenso schwierigen wie wichtigen städtebaulichen Situation gelegene ehemalige Kantoren- und Küsterhaus konnte mit erfahrenen und im Team eingespielten Handwerksbetrieben wieder zu einem Blickfang im Baugefüge der Brunnengasse, unweit des Marktplatzes, entwickelt werden. Die Jury überzeugte der sorgsame Umgang mit der Wertigkeit der Substanz des Ensembles, der sich in den handwerklichen Details wiederfindet.

Preiswürdig: Das alte Salzufler Küsterhaus aus dem 18. Jahrhundert ist ein landesweit herausragendes Beispiel für erfolgreichen Denkmalschutz.

Eine besondere Ehrung. Den Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege überreichten Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Handwerkspräsident Otto Kenzler (rechts) an Andreas und Guido Kramp (2. v.r.) für das erfolgreich sanierte alte Salzufler Küsterhaus.

Artikel downloaden