Vier Wohnungen im Haus Schuseill

(Quelle: Lippische Landeszeitung vom 01. Mai 2008)

Bad Salzuflen (kk). Über Jahre stand es leer. Doch jetzt scheint es voran zu gehen. Läuft alles nach Plan, beginnen im Spätsommer die Bauarbeiten im Haus Schuseil.

Nach Aussagen von Guido Kramp, Mitgeschäft sführer der Lemgoer Firma Kramp und Kramp, die das ehemalige Jugendund Begegnungszentrum an der Ecke Wenken-/Turmstraße 2004 kauft en, stehen die letzten Genehmigungen aus. ,,Wir erwarten sie in den kommenden Wochen“, so Guido Kramp auf Nachfrage. Haben die zuständigen Behörden von Stadt und Denkmalämtern ihr Ok gegeben, soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Geplant ist, in der Immobilie vier Eigentumswohnungen mit einer Größe von 80 bis 140 Quadratmetern zu errichten.

2004 hatte die Lemgoer Firma, die sich unter anderem auf die Sanierung von Fachwerkhäusern spezialisiert hat, die baufällige Immobilie für einen Euro von der Stadt gekauft . Ursprünglich sollten in dem ehemalige Jugendzentrum zehn Seniorenwohnungen entstehen. Letztlich hatte sich dieses Vorhaben aber als unrentabel erwiesen. “Das Haus war zu kleinteilig angelegt, die Deckenhöhe zu niedrig, als dass wir die notwendige Anzahl von Seniorenwohnungen hätten unterbringen können“, so Guido Kramp. Gut eine Millionen Euro sind für die Bauarbeiten eingeplant. Dabei soll das Fachwerkhaus (17. Jahrhundert) so weit als möglich in seiner Originalsubstanz erhalten bleiben. “Das Mauerwerk bleibt Großteils stehen, Teile des Fachwerkes müssen bei der Holzrestaurierung allerdings ersetzt werden“, so Guido Kramp. Zuletzt hatten die Lemgoer Spezialisten das alte Pfarrhaus an der Stadtkirche renoviert, das sie ebenfalls für den symbolischen Wert von einem Euro von der Stadt übernommen und somit vor dem absoluten Verfall gerettet hatten.