Saniert vom Keller bis zum Dach

(Quelle: Lippische Landeszeitung vom 11. Februar 2008)

Detmold (blu). Fragen rund um den Energieausweis waren ein wichtiges Anliegen der Besucher, die am Wochenende zu den Altbau-Sanierungstagen in die Detmolder Stadthalle kamen.

Informationen vom Fachmann:In der Detmolder Stadthalle gab es am Wochenende Antwort auf alle Fragen rund um den Altbau.Foto: Luetgebrune "Die Leute sind verunsichert. Es gibt viel zu wenig konkrete Informationen von öffentlicher Seite - dabei geht es in fünf Monaten schon los mit dem Energieausweis", sagte Energieberater Werner Landgraf vom Niedrig-Energie-Institut, das die Altbau-Sanierungstage organisiert. An den rund 30 Ständen der Baufirmen, Handwerker, Planungsbüros, Banker und Energieberatungsunternehmen in der Stadthalle fanden die Ratsuchenden alle nötigen Informationen. Dabei gings natürlich nicht nur um die rechtlichen Rahmenbedingungen in Sachen Energieausweis, sondern auch um Wärmedämmung, Heizungs- und Solartechnik. "Eben um alle Bereiche der Gebäudesanierung - vom Keller bis zum Dach", so Landgraf. Und das Interesse an diesen Themen ist groß. Bereits gestern am frühen Nachmittag hatten die Veranstalter 1700 Besucher gezählt. "Und schon am Samstagabend waren die Aussteller sehr zufrieden mit der Resonanz", sagte Landgraf. Die Interessierten kamen nicht nur aus Detmold, sondern waren aus ganz Lippe angereist - darunter auch viele Familien mit Kindern. "Junge Familien haben ein starkes Interesse an unseren Themen. Immer weniger können sich einen Neubau leisten, sie kaufen alte Häuser", erläuterte der Energieberater. Ein "Sanierungsfahrplan" vom Profi ist in solchen Fällen hilfreich. Informationen dazu gabs bei den Altbau-Sanierungstagen ebenso wie Tipps zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Parallel zur Ausstellung boten die Veranstalter Fachvorträge zu allen Sanierungsfragen - auch diese wurden gut angenommen.