Mit 28 die Ausbildung nachholen

(Quelle: Lippische Landeszeitung vom 14. Dez. 2008)

„Lippe pro Arbeit“ und ESTA-Bildungswerk bieten praxisnahe Umschulungen an

Kreis Lippe. Zehn Jahre hat Gawan Linnemann (28) „auf dem Bau“ gejobbt, immer wieder Beschäft igung als Helfer gehabt und das Gewerbe gut kennen gelernt. Doch eine feste Arbeitsstelle hat er so nicht bekommen, schließlich kann der junge Mann keine Ausbildung vorweisen. Die holt er jetzt nach.

„Ohne Fachausbildung hat man in Deutschland kaum eine Chance“, wird Dirk Peitzmeier vom ESTA-Bildungswerk in einer Presseerklärung von „Lippe pro Arbeit“ zitiert. Er betreut Arbeitslosengeld-II-Empfänger, die eine Umschulung absolvieren.

„Wenn jemand sich noch einmal etwas Neues aufb auen will, dann ziehe ich den Hut davor“, meint Guido Kramp, Geschäftsführer von Kramp & Kramp in Lieme. In seinem Fachbetrieb für Tischlerei und Restaurierung hat er eigens für Linnemann eine zusätzliche Stelle eingerichtet. Zwar ist der 28-Jährige einige Jahre älter als die anderen Auszubildenden, doch das stört hier niemanden – ganz im Gegenteil. „Er weiß, wofür er hier ist, und ist motivierter als die meisten 15-jährigen Schulabgänger“, berichtet Kramp.

Die Betriebe zahlten eine geringe Zusatzvergütung, teilt „Lippe pro Arbeit“ weiter mit. Alle anderen Kosten, etwa für den Lebensunterhalt, Prüfungsgebühren oder Nachhilfe würden übernommen. Da die Umschüler schon einige Jahre Berufs- und Lebenserfahrung mitbrächten, sei die Ausbildungsdauer von drei auf zwei Jahre verkürzt. Für Gawan Linnemann ist das kein Problem, er hat in allen Fächern Einsen und Zweien.

61 ALG-II-Empfänger absolvieren nach diesen Angaben momentan eine solche Umschulung in Lippe. Gefördert werden Betriebe aus allen Branchen. „Die Umschulung in einem Betrieb ist sehr praxisnah und die Teilnehmer haben danach große Chancen, einen Arbeitsplatz zu fi nden“, erklärt Peitzmeier. Auch 2009 werden wieder interessierte Betriebe gesucht. Weitere Infos bei Norbert Priesel von Lippe pro Arbeit, ☏ (0 52 31) 6 10-6 82, und Dirk Peitz meier vom ESTA-Bildungswerk ☏ (0 52 32) 70 37 93.