Kostensicherheit in der Altbausanierung

(Quelle: www.Lemgo-News.de 16.09.2005)

Lemgo-Laubke. Zu Gast in der Monatsversammlung der Nachbarschaft Laubke-Pahnsiek waren diesmal die Brüder Andreas und Guido Kramp mit einem Referat zum großen Themenkomplex der Altbausanierung. Während der Baumeister und Restaurator im Mauerhandwerk Andreas Kramp im Vortrag mehr den Part zu den Arbeiten mit den mineralischen Baustoffen für die Baudenkmalspflege, Umbau- und Restaurierungsarbeiten übernahm ging sein Bruder Guido Kramp, Tischlermeister und Restaurator vorrangig auf alle Arbeiten rund um den Werkstoff Holz ein.

Anhand einer konkreten Sanierungsmaßnahme eines Gebäudes im Herford stellten die Referenten detailliert verschiedenste Arbeiten vor. Dabei beantworten sie eine Vielzahl von konkreten Fragen aus dem Publikum. Im vorgestellten Fall wurde, wie von den Anwesenden anhand der dargestellten Daten nachvollziehbar, die vorher aufgestellte Kostenkalkulation nicht nur eingehalten, sondern die Maßnahme wurde unterm Strich für den Bauherren billiger. Bei Sanierungsmaßnahmen, so Andreas Kramp, könnten durch Arbeitsoptimierungen Kosten gespart werden, trotzdem müsse die Qualität immer an erster Stelle stehen.

Alles aus einer Hand

Das gemeinsame Unternehmen Kramp und Kramp biete, so die Referenten, bei Sanierungen die notwendigen Arbeiten vom Keller bis zum Dach inklusive Schornstein an. Wenn vom Bauherrn gewünscht könne auch die Gesamtsanierung komplett aus einer Hand übernommen werden. Seit der Gründung in 1964 haben die unternehmerischen Tätigkeiten der Familie eine erfreuliche Entwicklung genommen und ist mittlerweile nicht nur vor Ort oder in der Region, sondern für besondere Objekte auch weit über NRW hinaus tätig. Mittlerweile sind heute insgesamt 50 Mitarbeiter bei den Liemer Baumeistern beschäftigt. Zudem habe man insgesamt fünf Auszubildende.
In der anschließenden Diskussion beantworteten sie noch verschiedene Fragen der Nachbarn. Dabei ging es z.b. um die Wirkung von Lehmputzen auf das Raumklima, Behandlung von Feuchtigkeits- und Schimmelproblemen sowie dem immer wichtiger werdenden Thema der Wärmeisolierung von Häusern. Vorsitzender Günther Nolte dankte den Referenten für ihren interessanten und gut verständlichen Vortrag.